Aktuell

Grünliberale Netzwerk Frauen

Das Grünliberale Netzwerk Frauen ist neue Partnerorganisation von FrauenBasel. Herzlich willkommen!

20.6.2019: "Lehrerinnen mach(t)en Politik", Referat von Dr. Elisabeth Joris, anschliessend Podiumsdiskussion

Vor 60 Jahren streikten die Lehrerinnen des Mädchengymnasiums Basel aus Protest gegen ein erneutes Abstimmungs-Nein zum Frauenstimmrecht. Die Pädagogische Hochschule FHNW nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um unter dem Titel «Geschlecht Bildung Profession» eine Gesprächsreihe zu Genderfragen in pädagogischen Berufen zu starten. Der Auftakt macht ein Anlass in Basel, der den Lehrerinnenstreik sowohl historisch beleuchtet als auch den Bogen in die Gegenwart schlägt: "Lehrerinnen mach(t)en Politik".

Leonhard Schulhaus Basel 20.6.2019: Lehrerinnen mach(t)en Politik
Lehrerinnen mach(t)en Politik, FHNW 20.6
Adobe Acrobat Dokument 62.7 KB

Rückblick:

8. Neujahr Get Together vom 28. Januar 2019 mit Bundesrätin Simonetta Sommaruga

In den Medien:

Basler Zeitung vom 24.1.2019:

Die Netzwerkerin

BaZ 24.1.2019 Die Netzwerkerin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 213.3 KB

FrauenBasel empfiehlt:

Female Business Seminars bietet spe­zi­fisch für Be­rufs­frau­en kon­zi­pier­te Wei­ter­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen für die Stär­kung be­ruf­lich en­ga­gier­ter Frau­en in der Wirt­schaft.

wird unterstützt von:

FrauenBasel.ch-Preis 2015

Am 4. Neujahr Get Together 2015 wurde der FrauenBasel.ch-Preis verliehen. Der Preis würdigt das Engagement für Frauenfragen und Frauennetzwerke. Der Preis für eine Netzwerkerin ging an Susanna Keller, Past Präsidentin von BPW Basel. Ihr Engagement wurde mit einem Schmuckstück von Kurz Schmuck und Uhren honoriert. Mit dem mit CHF 500.00 dotierten Preis für eine Frauenorganisation wurden die FDP Frauen Basel-Stadt ausgezeichnet.

Bürgerliche Frauen sind in vielen Gremien noch immer stark untervertreten. Ziel der FDP Frauen Basel-Stadt ist es, diese ungünstige Ausgangslage für die freisinnigen Frauen im Kanton Basel-Stadt positiv zu beeinflussen. Unter anderem mit Netzwerkbildung unter bürgerlichen Frauen, mit Stellungnahmen zu Themen, die Frauen beschäftigen und allgemein die Sensibilisierung der FDP-Kantonalpartei für Themen, die Frauen ansprechen wie Rollenverteilung zwischen Mann und Frau, Frau und Arbeit, Bildung und Schulen, Gesundheit, Soziale Verantwortung, Oekologie, Gewalt oder Kultur. Bürgerliche Frauen sind in vielen Gremien noch immer stark untervertreten. So stellt die freisinnige Partei derzeit 13 Sitze im Grossen Rat des Kantons Basel-Stadt, 13 Männer und 0 Frauen. Insgesamt ist der Frauenanteil im Parlament im bürgerlichen Lager gering; auch im Regierungsrat stellen sie keine Frau.

 

Die Preisträgerinnen Daniela Hintermann, Präsidentin FDP Frauen Basel-Stadt (links) und Susanna Keller, Past Präsidentin BPW Basel (rechts):